Gewichtsdecken vs. Bettdecken und Daunendecken

Bettdecke Bloggen

Kennen Sie den Unterschied zwischen einer beschwerten Decke, einer Bettdecke und einem Federbett?

Manche Menschen gehen davon aus, dass es sich bei diesen Produkten nur um Varianten desselben Produkts handelt, aber sie sind tatsächlich sehr unterschiedlich.

In diesem Artikel werden Gewichtsdecken, Daunendecken und Federbetten anhand ihrer Verwendung, ihrer Vorteile und ihrer Kosten miteinander verglichen.

Was sind Bettdecken?

Eine Daunendecke ist eine Art von Bettzeug, das aus Stoff zusammengenäht und mit einem anderen Material gefüllt ist, um es weich und bequem zu machen.

Der verwendete Stoff kann Baumwolle, Bambus, Wolle, Seide oder ein anderes isolierendes Material sein. Als Füllmaterial werden Federn, Seide, Pelz oder Wolle verwendet. Der Hauptzweck einer Bettdecke besteht darin, dem Benutzer Wärme zu spenden.

Was sind Daunendecken?

Bettdecken unterscheiden sich ein wenig von Daunendecken. Sie werden hergestellt, indem ein Beutel mit dem Füllmaterial, das genau wie bei Bettdecken aus Federn, Pelz oder Wolle bestehen kann, mit einem Bettbezug überzogen wird.

Ein Bettdeckenbezug ist für eine Bettdecke das, was ein Kopfkissenbezug für ein Kopfkissen ist. Bettdeckenbezüge können aus demselben Stoff wie die Bettdecke selbst hergestellt werden und lassen sich wie eine Tagesdecke leicht abziehen und waschen.

Wie Sie sehen, gibt es nur einen geringen Unterschied zwischen einer Steppdecke und einem Bettbezug. Sie sind sich so ähnlich, dass sie im Vereinigten Königreich auch als Bettdecken bezeichnet werden und in einigen Wörterbüchern sogar als Synonym verwendet werden. Sie haben ganz ähnliche Verwendungszwecke.

Daunendecken vs. Bettdecken: Was ist besser?

Es gibt bereits ausführliche Debatten darüber, was für den Käufer die bessere Wahl ist: Bettdecken oder Daunendecken, und wir werden Sie nicht weiter damit langweilen. Das Wichtigste ist jedoch, dass die Bettbezüge, die leicht abnehmbar sind, Ihnen die Pflege Ihrer Bettdecke erleichtern.

Aus diesem Grund werden wir den Vergleich zwischen Gewichtsdecke und Bettdecke und zwischen Gewichtsdecke und Bettdecke nicht getrennt betrachten, sondern Gewichtsdecke und Bettdecke als Paar.

Was sind beschwerte Decken?

Gewichtsdecken sind genau wie normale Schlafdecken, aber viel schwerer. Das Gewicht kommt in erster Linie von winzigen Füllstoffen, die in den Stoff eingebettet sind, und sie sind so konzipiert, dass sie sich wie eine Umarmung anfühlen, wenn man sie benutzt.

Beschwerungsdecken sind ein hervorragendes Hilfsmittel für mehr Komfort und erleichtern den nächtlichen Schlaf. Sie bewirken, dass der Körper „Endorphine“, die Wohlfühlhormone des Körpers, und Serotonin freisetzt, das bei Dunkelheit in Melatonin umgewandelt wird – ein körpereigener Stoff, der das Einschlafen fördert.

Zusätzlich zu den entspannenden Chemikalien reduziert eine beschwerte Decke auch die Ausschüttung von Cortisol, dem Stresshormon Ihres Körpers. Eine Gewichtsdecke bewirkt dies, indem sie die tiefen Druckzonen Ihres Körpers stimuliert und ihn so zur Entspannung zwingt.

Es gibt sie noch nicht lange, es sei denn, man vergleicht sie mit einer Bettdecke oder mit einer Daunendecke. Sie wurden erstmals in der Behindertenhilfe, insbesondere bei autistischen Kindern, eingesetzt.

Seitdem haben umfangreiche Forschungsarbeiten weitere Vorteile von beschwerten Decken bei Fibromyalgie, sensorischer Verarbeitungsstörung (SPD), Asperger-Syndrom, Depressionen, Angstzuständen, Schlaflosigkeit und einer Vielzahl anderer Erkrankungen ergeben.

Der Hauptunterschied zwischen Daunendecken und einer beschwerten Decke ist ihr Zweck. Während Gewichtsdecken zu medizinischen Zwecken verwendet werden können, bieten Schnuller dem Benutzer lediglich Komfort.

Woraus bestehen Gewichtsdecken?

Bei der Herstellung von Gewichtsdecken werden kleine gewichtete Feststoffe wie Glasperlen und Kunststoffkügelchen in eine Decke aus verschiedenen Stoffen wie Nerz, Seide, Baumwolle, Polyester usw. eingebettet.

Wie viel sollten sie wiegen?

Gewichtsdecken wiegen zwischen 2,3 kg und 14 kg. Ergotherapeuten raten jedoch, Gewichtsdecken zu kaufen, die mindestens 10% Ihres Körpergewichts ausmachen und groß genug sind, um Sie in sitzender oder liegender Position zu wickeln.

Größenbestimmung

Gängige Größen von beschwerten Decken sind:

  • Die kleine Größe, die in der Regel eine Größe von etwa 90 mal 120 Zentimetern hat. Die kleine Größe ist gut für Kleinkinder und junge Kinder geeignet.
  • Die mittlere Größe, die in der Regel etwa 100-105 cm mal 155 cm groß ist.
  • Große Decken mit Maßen von 155 mal 220 Zentimetern und mehr.

Vor- und Nachteile von Bettdecken und Daunendecken

Bettdecken und Federbetten dienen in erster Linie als Isoliermaterial, um Sie warm zu halten, wenn Ihnen kalt ist. Und das tun sie auch sehr gut.

TOG-Wert

Es gibt auch eine sogenannte TOG-Bewertung, die für Thermal Overall Grade steht. Sie gibt an, welchen Grad an Isolierung die Decke bietet. Das ist eine gute Sache, denn so können Sie ganz einfach zwischen verschiedenen Bettdecken und Daunenbetten auf der Grundlage ihrer TOG-Bewertung wechseln.

Relative billig

Qualitativ hochwertige Bettdecken sind in einer breiten Preisspanne erhältlich. Das bedeutet, dass diese Produkte zuverlässig von Käufern mit unterschiedlichem Budget erworben werden können. Außerdem gibt es hervorragende Anleitungen zum Selbermachen von Bettdecken und Daunendecken, die Ihnen helfen, Ihre eigenen Bettdecken und Daunendecken herzustellen.

Schwer zu reinigen

Der größte Nachteil von Daunendecken liegt in der Pflegeleichtigkeit des Produkts. Sie lassen sich nicht so leicht in der heimischen Waschmaschine waschen und müssen manchmal in Waschsalons oder chemische Reinigungen mit den erforderlichen größeren Geräten gebracht werden.

Dieses Problem ist jedoch bei der Bettdecke gelöst. Bettdecken können problemlos mit einem Bettbezug, mit oder ohne Oberlaken verwendet werden, da der Bezug abnehmbar ist und separat gewaschen werden kann.

decke für bette

Vor- und Nachteile der Verwendung einer Gewichtsdecke

Verbessert den Schlaf

Beschwerte Decken sind sehr nützlich. Sie können zwar wie normale Decken wirken, aber sie sind weit mehr als das. Wie wir bereits gesehen haben, können sie den Schlaf von Schlaflosen verbessern, die Schmerzen bei Fibromyalgie lindern, Ängste bei Angststörungen lindern und vieles mehr.

Wenn Sie an keiner dieser Krankheiten leiden, können Gewichtsdecken auch zum Stressabbau verwendet werden. Sie sind also sehr vielseitig verwendbar.

Alternative zu medikamentösen Behandlungen

Obwohl eine medikamentöse Behandlung die Symptome vieler der oben genannten Krankheiten lindern kann, gibt es für sie möglicherweise Gegenanzeigen.

Beschwerdedecken hingegen wirken sehr gut und haben keine Nebenwirkungen. Die Vorteile und der Einsatz von Gewichtsdecken werden durch umfangreiche Forschungsarbeiten gestützt, die in von Experten begutachteten wissenschaftlichen Publikationen veröffentlicht wurden.

Dies zeigt, wie viele Überlegungen in die Innovation von Hanteldecken eingeflossen sind. Einige Fachleute betrachten sie sogar als Medizinprodukt. Heutzutage werden Gewichtsdecken von Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Psychologen und sogar Ärzten empfohlen.

Anpassbar

Schließlich sind sie in hohem Maße anpassbar. In der Tat ist die individuelle Anpassung von Gewichtsdecken eher die Regel als die Ausnahme.

Die Nachteile

Beschwerdedecken sind nicht ganz ohne Nachteile. Obwohl sie keine Nebenwirkungen wie verschreibungspflichtige Medikamente haben, können sie ein wenig süchtig machen und es schwieriger machen, jeden Morgen aus dem Bett zu kommen. Die Vorteile überwiegen jedoch gegenüber den potenziellen Risiken.

Teuer

Außerdem können beschwerte Decken teurer sein, und es ist nicht immer eine gute Idee, sie selbst zu machen.

Das Urteil: Gewichtsdecken vs. Bettdecken und Federbetten

Aus den soeben erörterten Vor- und Nachteilen lässt sich ableiten, dass Gewichtsdecken vielseitiger und nützlicher sind als Bettdecken und Federbetten.

Sie können als Medizinprodukte eingestuft werden, da sie die Freisetzung von Neurotransmittern (z. B. Endorphin und Serotonin) zur Stressbekämpfung anregen können, während Bettdecken einfach nur dazu dienen, den Benutzer warmzuhalten.

Die billigere Variante ist die Bettdecke, die je nach Material nicht mit einer beschwerten Decke austauschbar ist, da sie unterschiedliche Funktionen hat. Wenn Sie sich nur eine Decke anschaffen wollen, ist die Gewichtsdecke vielleicht die richtige Wahl.

Im Gegensatz zu Bettdecken und Federbetten sind Gewichtsdecken auch bei einigen Krankenkassen versichert.

Ein weiterer Vorteil von Gewichtsdecken gegenüber Bettdecken ist die Möglichkeit, sie individuell zu gestalten – vom Gewicht über die Größe bis hin zum Material. Bei vielen Herstellern können Sie all diese Angaben vor der Herstellung oder Lieferung machen.

Was den Preis betrifft, so sind Bettdecken und Federbetten in der Regel nicht so teuer wie Gewichtsdecken.

Dies ist nicht immer der Fall und hängt vom Material der Bettdecke oder in anderen Fällen vom Hersteller ab. Bettdecken können auch mithilfe von Bastelanleitungen hergestellt werden.

Letzte Worte

Bei der Abwägung zwischen Gewichtsdecke und Daunendecke bzw. Gewichtsdecke und Bettdecke ist es offensichtlich, dass der Zweck der Decke der wichtigste Faktor ist.

Beschwerdedecken eignen sich hervorragend für Menschen, die unter gesundheitlichen Problemen leiden, während Daunendecken und Federbetten eher für den allgemeinen Gebrauch geeignet sind. Wenn Sie weder Schlafprobleme noch besondere Bedürfnisse haben und über ein begrenztes Budget verfügen, könnte eine Bettdecke das Richtige für Sie sein.

Eine Gewichtsdecke ist eine lohnende Investition, wenn Ihnen Komfort wichtig ist. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie eine Decke wählen, die zu Ihren Körpermaßen passt, damit Sie den optimalen Nutzen daraus ziehen können. Berücksichtigen Sie Faktoren wie Gewicht, Größe und Materialart, bevor Sie eine Decke für sich selbst oder einen geliebten Menschen kaufen.

Artikel bewerten
Kinderbetty