Kinderbettmatratzen: Test, Vergleich und Nützliche Information

Kinderbettmatratze im test Kinderbettmatratzen

Eine gute Nachtruhe spielt eine wesentliche Rolle für die Gesundheit und das Wohlbefinden. Für ein Kleinkind ist der Schlaf besonders wichtig, da er für sein Wachstum und seine Entwicklung entscheidend ist.

Eine Matratze für Kleinkinder markiert oft den Übergang vom Kinderbett zum Bett. Unabhängig davon, ob Sie das Kinderbett behalten oder auf einen Bettrahmen oder ein Bettgestell umsteigen, muss die Matratze aus Sicherheitsgründen gut passen.

Kleinkinder haben besondere Anforderungen an den Härtegrad, da die richtige Ausrichtung der Wirbelsäule in diesem Alter entscheidend ist. Wir besprechen die am besten empfohlenen Matratzenmodelle für Kleinkinder und was sie von anderen Marken unterscheidet. Um den Komfort und das Wohlbefinden Ihres Kindes zu gewährleisten, gehen wir auch auf die wichtigsten Eigenschaften ein, die zu beachten sind, wie Atmungsaktivität, einfache Reinigung und Materialqualität.

Arten von Kleinkindmatratzen

Schaumstoff

Schaumstoffmatratzen für Kleinkinder bestehen in der Regel aus Polyschaum und nicht aus Memory-Schaum, da die Anpassungsfähigkeit von Memory-Schaum für Kleinkinder als nicht so sicher gilt. Polyschaum bietet im Allgemeinen eine dauerhaftere Unterstützung. Die Matratze sollte fest sein und eine ebene Oberfläche haben. Um Ausgasungen zu vermeiden, sollten Sie nach Modellen Ausschau halten, die vorher ausgelüftet wurden und keine giftigen Chemikalien enthalten.

Hybrid

Hybridmodelle kombinieren Spiralunterstützungssysteme mit Komfortschichten aus Schaumstoff oder Latex. Bei dieser Art von Matratze werden oft die Stärken mehrerer Matratzentypen maximiert, während mögliche Nachteile minimiert werden. Hybridmodelle sind in der Regel so konzipiert, dass sie den Körper umschließen und Druckstellen entlasten. Außerdem bieten sie im Vergleich zu Vollschaum-Modellen in der Regel eine bessere Unterstützung der Kanten.

Innersprin

Federkernmatratzen sind ein eher traditioneller Matratzentyp mit einem stützenden Kern aus Spulen und einem dünneren Komfortsystem. Diese Konstruktion ermöglicht eine bessere Luftzirkulation, wodurch die Matratze atmungsaktiv und temperaturregulierend ist. Sie können im Vergleich zu anderen Modellen weniger haltbar und stützend sein, sind aber in der Regel auch preiswerter.

Latex

Latexmatratzen bestehen aus einer oder mehreren Schichten Naturlatex oder synthetischem Latex. Je nachdem, ob sie nach der Talalay- oder der Dunlop-Methode verarbeitet wurde, kann sich eine Latexmatratze leichter oder dichter anfühlen. Latex ist in der Regel langlebig, aber auch teurer, was für eine Matratze, aus der ein kleines Kind später einmal herauswachsen wird, nicht unbedingt ideal ist.

Doppelseitige Matratzen

Zweiseitige Matratzen sind aufgrund ihrer Vielseitigkeit und Langlebigkeit im Vergleich zu einseitigen Ausführungen attraktiv. Je nach Modell eignen sich zweiseitige Matratzen sowohl für Säuglinge als auch für Kleinkinder oder für Kleinkinder und Kinder bis zu einem Alter von etwa 12 Jahren. Die Säuglingsseite ist besonders fest und stützend, während die Kleinkindseite etwas weicher ist. Zweiseitige Modelle können eine Kombination aus Spulen und Schaumstoff verwenden oder hauptsächlich aus Schaumstoff bestehen.

Verwandter Beitrag: Der vollständige Leitfaden für den Kauf einer Kinderbettmatratze

Babymatratze Testsieger

Sun Garden Kindermatratze

Sun Garden Kindermatratze

Merkmale:

  • Materialart: ‎Schaumstoff.
  • 140 x 70 x 11 cm.
  •  3.5 Kilogramm.

Wie man eine   auswählt

Matratzen für Kinderbetten ähneln den Matratzen für Erwachsene, allerdings gibt es einige Besonderheiten zu beachten. Hier erfahren Sie, worauf Sie bei einer Matratze für Kinderbetten achten sollten:

  • Festigkeit: Matratzen für Kinderbetten sind härter als Matratzen für Erwachsene, um die Sicherheit von Babys zu gewährleisten und die wachsenden Knochen im Schlaf zu stützen. Vergewissern Sie sich, dass die Matratze für den Gebrauch durch Kleinkinder geeignet ist.
  • Wasserdicht: Kinderbettmatratzen sollten eine Oberfläche aus Vinyl oder Polyethylen haben, damit sie wasserdicht und schimmelresistent sind. Wenn Ihre Matratze aus Stoff ist, sollten Sie einen wasserdichten Bezug verwenden.
  • Passform: Die Matratze sollte eng an den Rahmen anliegen. Es sollten nicht mehr als zwei Finger zwischen Matratze und Bettchen passen. Wenn Sie sich für ein Mini-Bettchen oder einen Stubenwagen entscheiden, gelten die gleichen Regeln für die Größe.
  • Materialien: Einige Eltern bevorzugen Matratzen aus natürlichen und biologischen Materialien, um die bei der herkömmlichen Matratzenherstellung verwendeten Chemikalien zu vermeiden. (Hinweis: Die gesundheitlichen Auswirkungen sind noch nicht untersucht worden).

Verwandter Beitrag: Matratzenauflagen für Baby- & Kinderbetten im Vergleich

Welches Material ist empfehlenswert für richtige Kindermatratze?

Baby- und Kindermatratzen werden aus verschiedenen Materialien hergestellt, die jeweils ihre eigenen Vor- und Nachteile haben. Die folgenden Babymatratzen sind auf dem Markt erhältlich:

  • Schaumstoffmatratzen für Kinder: Die meisten Matratzen für Kinder- und Babybetten werden heute aus Polyurethan-Kaltschaum (PUR) hergestellt. Der Matratzenkern ist oft aus mehreren Schichten aufgebaut und mit anderen Materialien kombiniert, die besser auf die Körperwärme reagieren. Luftkammern und Luftkanäle sorgen für eine bessere Luftzirkulation, verbessern das Schlafklima und versprechen manchmal sogar, das Risiko des plötzlichen Kindstods zu minimieren. Der Test hat jedoch noch nicht bewiesen, dass Babymatratzen dies leisten können. Kaltschaummatratzen sind leicht und anpassungsfähig, deshalb eignen sie sich gut für die ersten Lebensjahre, wenn Ihr Kind schnell wächst.
  • Babymatratzen aus Kokosnuss: Die Fasern der Kokosnuss sind hart und luftdurchlässig, was sie zu einem guten Material für Babymatratzen macht. Die meisten Kokosfasern sind mit Latex verbunden, wobei die Latexseite die flexiblere Seite ist und sich besser für Kleinkinder eignet, während die härtere Kokosseite für Babys empfohlen wird, da sie nicht so tief einsinkt. Latex-Kokos-Kindermatratzen sind eher dünn und schwer und mit vertikalen Lüftungskanälen ausgestattet.
  • Babymatratzen aus Watte: Matratzen mit einem Vlieskern haben den Vorteil, dass sie kuschelig und waschbar sind. Der Nachteil ist, dass sie sich schnell verformen, verhärten und vor allem den Balltest nicht bestehen. Im Babymatratzen-Test der Stiftung Warentest schnitt die Vlies-Babymatratze Pinolino Allegro in puncto Sicherheit mit „mangelhaft“ ab.

Federkernmatratzen oder Matratzen mit speziellen Liegeflächen sind für Kinderbetten nicht notwendig, da Babys noch so leicht sind, dass sie kaum Vorteile haben dürften.

Verwandter Beitrag: 3 Gründe, warum Sie eine zusätzliche Krippe Matratze Abdeckung benötigen

Julius Zöllner Babymatratze Dr. Lübbe Air Premium

Julius Zöllner Babymatratze

Merkmale:

  • Geeignet von 0 bis 5 Jahre.
  • Julius Zöllner Babymatratze Dr. Lübbe Air Premium.
  • TÜV geprüfte Sicherheit – Prüfung nach Sicherheitsnorm DIN EN 16890:2017.

Träumeland Kinderbettmatratze

Träumeland Kinderbettmatratze

Merkmale:

  • Punktelastischer Kaltschaum mit vertikalen Luftkanälen.
  • Für Allergiker geeignet.
  • Größe: 70 x 140 cm.

 Betten-ABC OrthoMatra Junior-Duo -Das Original-Kindermatratze

 Betten-ABC OrthoMatra Junior-Duo -Das Original-Kindermatratze

Merkmale:

  • Komfortable Hybridmatratze mit 2 Liegeflächen.
  • Die weichere Matratzenseite beinhaltet vertikale Lüftungskanäle für eine optimale Luftzirkulation & gute Liegeeigenschaften – ideal für Babys bis 2 Jahre.
  • Für Kleinkinder ab 2 Jahre: Die stabilere Seite passt sich mittels der Mini-Schaumstoffwürfel perfekt dem Körper an und ist zudem.

RAVENSBERGER Baby- und Kinderbettmatratze

RAVENSBERGER Baby- und Kinderbettmatratze

Merkmale:

  • Gefüllt mit hochwertigem Calipore-Schaum.
  • Die Schaum-Matratze stützt den Körper Ihres Kindes bzw. Babys jederzeit gleichmäßig, sodass die Wirbelsäule im Bett gerade ausgerichtet wird.
  • Sichere trittkante mit verstärktem rand.

Kinderbettmatratzen Preis:

Unter 170 Euro

  • Julius Zöllner Babymatratze Dr. Lübbe Air Premium.

Unter 150 Euro

  • RAVENSBERGER Baby- und Kinderbettmatratze.

Unter 100 Euro

  • Betten-ABC OrthoMatra Junior-Duo -Das Original-Kindermatratze;
  • Träumeland Kinderbettmatratze.

Unter 50 Euro

  • Sun Garden Kindermatratze.

Häufig Gestellte Fragen

Wie wähle ich eine Kinderbettmatratze aus?

Sie sollten darauf achten, dass die Matratze richtig in das von Ihnen gewählte Kinderbett passt und keine Lücken aufweist, die eine Gefahr für Ihr Baby darstellen könnten. Und die Matratze sollte fest sein. Eine weiche Matratze kann sich der Form des Kopfes oder des Gesichts Ihres Babys anpassen und so das Risiko des Erstickens oder sogar des plötzlichen Kindstods (SIDS) erhöhen.

Was ist besser für Babys: Schaumstoff oder Federkernmatratze?

Ein Federkern stützt Ihr Baby. Außerdem sind diese Matratzen in der Regel sehr formstabil. Wenn Sie sich für ein Kinderbett entscheiden, sollten Sie eine Federkernmatratze bevorzugen, da diese in der Regel länger haltbar ist als Schaumstoff. Der Raum innerhalb des Federgitters ermöglicht eine bessere Luftzirkulation in der Matratze.

Welche Art von Matratze ist für Neugeborene am besten geeignet?

Doppelseitige Kinderbettmatratzen sind die beste Matratze für Ihr Baby, denn Sie können dieselbe Matratze sowohl für das Säuglings- als auch für das Kleinkindalter verwenden. Eine Seite ist mit Spiralfedern oder hochdichtem Schaumstoff fest und stützt Ihr Baby während des Säuglingsalters zusätzlich.

Unsere beliebteste Babymatratze – Dr. Lübbe Air Premium – Video

Artikel bewerten
Kinderbetty