Matratzen 90 x 200 cm für Kinder und Jugend im Vergleich und Test

Kindermatratze und Jugendmatratze 90x200 cm Kinderbettmatratzen

Ihr Kind ist jetzt fünf Jahre alt und braucht eine neue Matratze! Das liegt daran, dass die S-förmige Krümmung der Wirbelsäule immer stärker wird und optimal gestützt werden muss. Ab dem fünften Lebensjahr ist es daher obligatorisch, eine neue Matratze in einer größeren Größe und mit unterschiedlichen Härtegraden zu kaufen.

In den meisten Fällen ist eine 90 x 200 cm große Matratze für Kinder und Jugendliche im Alter von 5 bis 6 Jahren sehr gut geeignet – nicht zuletzt, weil so nach dem Wachstumsschub des Teenagers keine neue Matratze gekauft werden muss. Wichtig ist, dass Kindermatratzen im Format 90 x 200 cm, die zwei Seiten mit unterschiedlichen Härtegraden haben, sehr praktisch sind. Sobald sich das Gewicht und die Größe des Körpers so stark verändern, dass der Härtegrad der Matratze angepasst werden muss, kann die Matratze umgedreht werden.

Sehr praktisch sind übrigens Kindermatratzen in der Größe 90 x 200 cm, die zwei Seiten mit unterschiedlichen Härtegraden haben. Wenn sich das Gewicht und die Größe des Körpers so stark verändert haben, dass der Härtegrad der Matratze angepasst werden muss, kann die Matratze umgedreht werden.

Bei der Auswahl einer Kinderbettmatratze für Ihr Kind stehen Sicherheit und Komfort an erster Stelle. Heutzutage gibt es mehrere Arten von Kinderbettmatratzen, die jeweils in verschiedenen Stärken, Materialien und Preisklassen erhältlich sind.

Es gibt auch einige spezifische Sicherheitsstandards und Zertifizierungen, auf die Sie bei Ihrer Kinderbettmatratze achten sollten – das kann ein ganz anderes Einkaufserlebnis sein, als wenn Sie ein Bett für sich selbst aussuchen.

Was beachten von Matratzen für Kinder

Ein erholsamer Schlaf ist wichtig für die Gesundheit unserer Kinder. Damit sich der Körper in der Nacht gut regenerieren kann, bedarf es neben einer ruhigen Schlafumgebung vor allem einer geeigneten Kindermatratze. Kinder verbringen je nach Alter und Schlafgewohnheiten jeden Tag zwischen 9 und 13 Stunden im Bett. Neugeborene und kleinere Babys bringen es sogar auf bis zu 16 Stunden. Schaut man sich diese Zeiten an, so wird schnell klar, wie wichtig eine gute Matratze für die Gesundheit des Kindes ist.

 

Verwandter Beitrag: 3 Gründe, warum Sie eine zusätzliche Krippe Matratze Abdeckung benötigen

Matratze für Kinder und Jugend Testsieger

Träumegut24 Kaltschaummatratze 90 x 200 cm

Träumegut24 Kaltschaummatratze 90 x 200 cm

Merkmale:

  • Punktelastische Kaltschaummatratze mit guter Druckentlastung und Stützung.
  • Atmungsaktiver und punktelastischer Kaltschaum.
  • Wend barer Härtegrad H2&H3 (mittelfest & fest).

Wie man eine Kinderbettmatratze auswählt

Matratzen für Kinderbetten ähneln den Matratzen für Erwachsene, allerdings gibt es einige Besonderheiten zu beachten. Hier erfahren Sie, worauf Sie bei einer Matratze für Kinderbetten achten sollten:

  • Festigkeit: Matratzen für Kinderbetten sind härter als Matratzen für Erwachsene, um die Sicherheit von Babys zu gewährleisten und die wachsenden Knochen im Schlaf zu stützen. Vergewissern Sie sich, dass die Matratze für den Gebrauch durch Kleinkinder geeignet ist.
  • Wasserdicht: Kinderbettmatratzen sollten eine Oberfläche aus Vinyl oder Polyethylen haben, damit sie wasserdicht und schimmelresistent sind. Wenn Ihre Matratze aus Stoff ist, sollten Sie einen wasserdichten Bezug verwenden.
  • Passform: Die Matratze sollte eng an den Rahmen anliegen. Es sollten nicht mehr als zwei Finger zwischen Matratze und Bettchen passen. Wenn Sie sich für ein Mini-Bettchen oder einen Stubenwagen entscheiden, gelten die gleichen Regeln für die Größe.
  • Materialien: Einige Eltern bevorzugen Matratzen aus natürlichen und biologischen Materialien, um die bei der herkömmlichen Matratzenherstellung verwendeten Chemikalien zu vermeiden. (Hinweis: Die gesundheitlichen Auswirkungen sind noch nicht untersucht worden).
  • Dauer der Nutzung: Einige Kinderbettmatratzen sind umkehrbar, mit einer festen Seite für Babys und einer etwas weniger festen, stärker gepolsterten Seite für Kleinkinder. Diese werden manchmal als „zweistufige“ Matratzen bezeichnet. Sie sind deutlich gekennzeichnet, damit Sie wissen, welche Seite Sie wann verwenden müssen. (Es ist unbedenklich, die Matratze nach dem ersten Geburtstag des Babys von der Baby- auf die Kleinkindseite umzudrehen).
  • Luftzirkulation: Die Matratze sollte eine optimale Luftzirkulation ermöglichen.

Achten Sie auf eine unabhängige Zertifizierung

Was macht eine gute Matratze aus? Eine gute Matratze sollte für jedes Kind geeignet sein. Daher sollten Sie beim Kauf einer Matratze auf Ihre persönlichen Bedürfnisse und Schlafgewohnheiten achten. Einerseits. Andererseits muss eine neue Matratze bestimmte Qualitätskriterien erfüllen. Eines dieser Kriterien ist der Nachweis, dass die Matratze auf das Vorhandensein von schädlichen Chemikalien getestet wurde. Es gibt eine Reihe von Prüfzeichen für Textilien. Eines der bekanntesten Prüfzeichen ist der Öko-Tex-Standard. Der Öko-Tex Standard ist ein System zur Prüfung und Zertifizierung von Textilien auf allen Stufen der Verarbeitung.

Zu den nach dem Öko-Tex-Standard geprüften Werten gehören unter anderem:

  • Formaldehyd, Schwermetalle, Pestizide
  • PCBs, Phthalate, organische Zinnverbindungen
  • Verbotene Chemikalien wie krebserregende und allergene Farbstoffe oder Flammschutzmittel.

Welche Arten von Kindermatratzen gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Kinderbettmatratzen, aber das Wichtigste ist, dass Sie eine qualitativ hochwertige Matratze kaufen. Welchen Typ Sie am Ende kaufen, ist eher eine Frage der persönlichen Vorliebe. Hier sind die Möglichkeiten:

Federkernmatratzen

Dieser traditionelle Matratzentyp hat im Inneren Stahlspiralen, die ihn elastisch und stabil machen. Über den Spulen haben Federkernmatratzen Schichten aus verschiedenen Polstermaterialien, wie Polyester, Baumwolle oder Schaumstoff. Die Federkernmatratzen werden nach ihrer Spulenzahl (das ist die Anzahl der Stahlspulen in der Matratze; je mehr Spulen, desto stützender) und der Stahlstärke (die Dicke der Spule; je niedriger die Zahl, desto dicker) beschrieben. Einige Modelle haben auch Metallleisten, die für Stabilität an den Rändern sorgen. Federkernmatratzen können sehr teuer sein, vor allem, wenn Sie sich für eine höhere Spulenzahl entscheiden. Diese Matratzen wiegen in der Regel auch mehr (was zu bedenken ist, wenn Sie nachts die Bettlaken wechseln müssen).

Weitere Größen von Matratzen für Babys und Kinder:

Schaumstoffmatratzen

Diese werden in der Regel aus Polyurethan, einem Schaumstoff, hergestellt. Schaumstoffmatratzen sind eine gute Wahl, da sie leicht und langlebig sind und in der Regel auch die preiswerteste Matratzenoption darstellen. Bei der Auswahl einer Schaumstoffmatratze für Kinderbetten sollten Sie darauf achten, dass sie elastisch ist. Testen Sie dies, indem Sie mit der Hand auf die Matratze drücken und sehen, wie lange die Oberfläche braucht, um ihre Form wiederzuerlangen (je schneller, desto besser). Achten Sie außerdem auf eine Matratze mit einem höheren Raumgewicht, das heißt, sie ist fester. Sie können dies am Gewicht der Matratze messen (dichtere Matratzen sind in der Regel schwerer) oder indem Sie die Seiten der Matratze zusammendrücken (bei dichteren Modellen können Sie nicht so stark drücken).

Doppelseitige Matratzen: 2 für 1

Diese Matratzen haben eine festere Seite für Kleinkinder und eine weichere Seite, die sich besser für Kleinkinder eignet, die noch ein Kinderbett oder ein umbaubares Kleinkinderbett benutzen. Drehen Sie sie einfach um, damit Ihr Kind eine weichere, bequemere Matratze hat. Beachten Sie jedoch, dass diese Modelle teurer sein können als manche Matratzen für Kinderbetten. Außerdem müssen Sie daran denken, die richtige Seite der Matratze nach oben zu legen, wenn Sie die Bettlaken wechseln.

Verwandter Beitrag: Der vollständige Leitfaden für den Kauf einer Kinderbettmatratze

Worauf Sie bei einer Matratze für Kinder achten sollten

Beim Kauf einer Kinderbettmatratze sind einige Dinge zu beachten:

  • Festigkeit: Je fester die Matratze für das Kinderbett, desto besser (Matratzen für ältere Kinder und Erwachsene sind möglicherweise nicht fest genug).
  • Härtegrad: Sie sollten eine hohe Dichte haben, damit sie fest genug ist, um Ihr Baby beim Schlafen zu schützen.
  • Nachgiebigkeit: Wie schnell nimmt die Matratze ihre Form wieder an, wenn Sie mit der Hand in die Mitte der Matratze drücken und sie herausnehmen? Schneller ist besser, denn schlafende Babys hinterlassen einen Abdruck auf dem Schaumstoff, und es kann für sie schwierig sein, ihre Position zu verändern, wenn die Matratze ihre Form beibehält.
  • Das Gewicht: Eine typische Schaumstoffmatratze wiegt etwa 3 bis 3,5 kg, obwohl Matratzen aus Memory-Schaum (eine besonders dichte Form von Polyurethan) bis zu 9 kg wiegen können. Federkernmatratzen für Kinderbetten sind im Allgemeinen schwerer und wiegen zwischen 7 und 11 kg. Denken Sie daran, dass Sie eine Seite der Matratze anheben oder die ganze Matratze anheben müssen, wenn Sie das Bettlaken Ihres Babys wechseln.
  • Ein wasserdichter Bezug: Viele Matratzen haben Bezüge, die als wasserdicht angepriesen werden, aber sie sind möglicherweise nicht in der Lage, größere Mengen verschütteter Flüssigkeiten oder übergelaufener Windeln abzuwehren. Erwägen Sie die Verwendung eines wasserdichten Matratzenbezugs unter dem Bettlaken.
  • Reinigung: Die meisten Kinderbettmatratzen können nur punktuell gereinigt werden. Einige haben abnehmbare Bezüge, die in der Maschine gewaschen werden können.

Träumeland Jugendmatratze 90 x 200 cm

Träumeland Jugendmatratze 90 x 200 cm

Merkmale:

  • Speziell für Kinder und Jugendliche von 3-15 Jahre.
  • Hochwertiger Tencel-Verbundstoff, 32 % Lyocell (TENCEL) und 68 % Polyester.
  • Für Allergiker geeignet und Schadstoffzertifiziert.

Ehrenkind Kindermatratze 90×200 cm

Ehrenkind Kindermatratze 90x200 cm

Merkmale:

  • Optimale Luftzirkulation – der Aufbau aus qualitäts-Schaum und einem hochwertigen Bezug sorgt für ausreichend Luft.
  • Wirkt antibakteriell und beugt gegen die Entwicklung von Hausstaubmilben vor.
  • Werden sorgen für hohen Komfort auch nach langer Benutzung.

OrthoMatra KidZ- Kinder-/Jugendmatratze 90×200 cm

OrthoMatra Kinder-/Jugendmatratze 90x200 cm

Merkmale:

  • Kern aus Kaltschaum, Bezug aus 100 % Polyester, 180 g/m² + eingearbeitete Klimawatte 300 g/m².
  • Hautfreundlicher Bezug mit Reißverschluss, abnehmbar und waschbar bis 60 °C.
  • Chadstoffgeprüft nach Öko-Tex Standard 100, Produktklasse 1 (Textilien und textile Spielwaren für Babys)

Alcube Kindermatratze für Kinderbett 90×200 cm

Alcube Kindermatratze für Kinderbett 90x200 cm

Merkmale:

  • Kaltschaummatratze eignet sich für Kinder jeglichen Alters und passt in jedes Kinderbett mit den Maßen 200×90 cm.
  • Kaltschaum zeichnet sich dank seiner offenporigen Struktur durch seine atmungsaktiven Eigenschaften aus.
  • Für Allergiker geeignet.

BMM Kindermatratze und Jugendmatratze 90×200 cm

BMM Kindermatratze und Jugendmatratze 90x200 cm

Merkmale:

  • Perfekt abgestimmt für das Gewicht und der empfindliche Wirbelsäule von Kinder und Jugendlichen.
  • Kaltschaummatratze Ausführung medium.
  • Kern und Bezug haben Öko-Tex 100 Stufe 1 – für Babys und Kleinkinder geeignet.

Baby-Matratze 90×200 cm Preis:

Unter 350 Euro

  • Träumeland Jugendmatratze.

Unter 200 Euro

  • BMM Kindermatratze und Jugendmatratze.

Unter 150 Euro

  • Ehrenkind Kindermatratze;
  • OrthoMatra KidZ- Kinder-/Jugendmatratze;
  • Alcube Kindermatratze.

Unter 70 Euro

  • Träumegut24 Kaltschaummatratze.

Häufig Gestellte Fragen

Welche Matratze für ein 5-jähriges Kind?

Ab dem fünften Lebensjahr sollte definitiv eine neue, größere Matratze angeschafft werden, die gegebenenfalls einen anderen Härtegrad aufweist. Denn in diesem Alter bildet sich die S-Kurve der Wirbelsäule zunehmend stärker heraus und will optimal gestützt werden. Hinzu kommt, dass eine neue Matratze nach dem Kleinkindalter ganz einfach hygienischer ist, auch wenn die Matratze in den ersten Lebensjahren des Kindes noch so gründlich gepflegt wurde.

Welcher Härtegrad für Kinder?

Menschen mit einem vergleichsweise geringen Körpergewicht sind meist mit dem Matratzenhärtegrad 1 gut beraten. Vor allem jene Personen mit bis zu 60 Kilogramm Körpergewicht profitieren von Matratzen mit diesem ausgesprochen soften Härtegrad.

Wie oft sollte die Matratze eines Babys gewaschen/gelüftet werden?

Damit Ihr Kind auch in Zukunft so friedlich schläft, sollten Sie die Matratze regelmäßig wenden und die Bezüge wechseln – sonst siedeln sich Milben im Bett an. Um Staub und Hausstaubmilben vorzubeugen, sollten Sie das Kinderbett alle vierzehn Tage komplett reinigen und die Matratze gründlich absaugen und eventuell das Kopfkissen waschen.

Was ist härter H2 oder H3?

Härtegrad H2 = mittel für Menschen bis ca. 75-80 kg Körpergewicht. Härtegrad H3 = hart für Menschen über 80 kg Körpergewicht.

Artikel bewerten
Kinderbetty